Fender Squier Deluxe QMT Stratocaster HHH

Fender Squier Deluxe QMT Stratocaster HHH

Fender Frontline 2006 Katalog

Fender Frontline 2006 Katalog

Fender Frontline 2006 Katalog
Fender Squier QMT Deluxe Strat Locking Tuner

Fender Squier QMT Deluxe Strat Locking Tuner

Was ist jetzt eigentlich die exakte Bezeichnung für diese Gitarre? Es handelt sich um eine 

Fender Squier Deluxe QMT Stratocaster

Fender und Squier ist klar, das Deluxe erschliesst sich durch die Listung im 2006er Fender Katalog Seite 158. Warum dennoch „Standard“ auf dem Headstock steht, ist ein Fender internes Geheimnis. Noch eines ist, nur so nebenbei, eine 3300 € Fender. Kennst du die Fender 69 Strat CC für ca. 3300 € (Mai 2018)? Die besitzt eine Hardtail Bridge. Im Headstock steht jedoch (siehe Bild):

Fender 69 Strat

Fender 69 Strat

Eine Hardtail mit synchronisiertem Tremolo. Interessant! Aber egal. Die hier vorgestellte Strat ist also eine Fender Squier Deluxe mit Quilted Maple Top (QMT). Neupreis war mal 377 €. Unterschied zur Standard Stratocaster ist lediglich die QMT Optik. Eine gute Basis zum umbauen. Gemacht werden soll:

  1. Tremolo stimmstabil bekommen
  2. Tone Kontrolle auch für das Bridge Pickup
  3. Neck Pickup zuschaltbar
  4. 3 echte Humbucker als Tonabnehmer

Tremolo stimmstabil bekommen

Das geht relativ einfach. Anstatt der 2 Federn im Tremolo montiere mindestens 3, besser 4. Dann trage Graphit mit einem Bleistift auf deinen Sattel. Eine Feder unter dem Jammerhaken stabilisiert diesen. Und zum Schluss: Locking Tuner. Fertig.

Tone Kontrolle auch für das Bridge Pickup

Bridge Tone Control

Bridge Tone Control

Da wird nur eine Verbindung gelötet. Fertig.

Durch diese Verbindung wird der Bridge Pickup gleichzeitig mit dem Middle Pickup geregelt. Das haben andere Hersteller längst als Standard bei ihren Strat ähnlichen E-Gitarren.

 

Neck Pickup zuschaltbar

Auch nicht wirklich schwierig. Allerdings müssen Schalter getauscht oder zugefügt werden. Am elegantesten ist es, den mittleren Tone Poti durch einen Push/Pull Poti zu ersetzten. Bei dieser Strat habe ich einen zusätzlichen Kippschalter On/Off montiert. Dieser ist zwischen Neck Pickup am 5 Way Switch und linkem Pin des Volumen Poti geschaltet. In der Off Position passiert nichts, in der On Position wird der Neck Pickup zugeschaltet. So ergeben sich folgende Pickup Kombination:

Off

  1. Neck
  2. Neck + Middle
  3. Middle
  4. Middle + Bridge
  5. Bridge

On

  1. Neck
  2. Neck + Middle
  3. Neck + Middle
  4. Neck + Middle + Bridge
  5. Neck + Bridge

Also 7 anstatt der üblichen 5 Positionen.

3 echte Humbucker als Tonabnehmer

Hört sich einfacher an als es ist. Die original Ausfräsungen einer Fender Squier Deluxe Strat sind HSH. Ohne Fräsen passt kein Humbucker in die Mittelposition. Auch 24 mm CTS Potis sind nicht zu empfehlen wegen Platzmangel. Braucht man aber auch nicht unbedingt.

Viele Späne später ist die Mitte frei gefräst und sind Vertiefungen für die Humbucker Schrauben angebracht. Ein 6er Loch für den Kippschalter in das bei Ebay oder in den USA erhältliche HHH Pickguard gebohrt, gelötet, fertig. Ist aber eine Menge Arbeit.

Zur Info: ein Nachbau ist nur für den interessant, der 3 echte Humbucker haben will. Viel weniger Arbeit, und viel billiger, ist es, in ein HSH Pickguard in der Mitte einen Humbucker im Single Coil Format einzubauen!

Ergebnis

Sieht gut aus, hört sich prima an! Wollte ich unbedingt haben. Die nächste HHH wird aber wie in der Infobox erwähnt. Ach ja, noch zu den Humbuckern. Alnico V 15 kOhm in der Bridge, Keramik 9 kOhm in der Mitte und Alnico V 7,5 kOhm in Neck Position. Alle 3 zusammen ergeben den „Big Bang“.